Vorbereitung

Da sich Wohnmobil-Reisende in Norwegen grundsätzlich zunächst mit dem etwas komplizierten Thema Maut und der Buchung der Fähre beschäftigen müssen, stellen wir diese Themen unserem Reisebericht voran. Auch geben wir an dieser Stelle wichtige Informationen zur Versorgung des Wohnmobils mit Diesel/Benzin und Gas. Und natürlich dürfen die häufig diskutierten Regelungen nicht fehlen, wie und wo du in Norwegen dein Wohnmobil abstellen darfst. Am Ende geben wir in diesem Kapitel zur besseren Orientierung eine Übersicht über die Route unserer Reise.

Maut für Wohnmobile in Norwegen

Seit unserer letzten Reise nach Norwegen 2021 gibt es wieder einmal einige Änderungen im norwegischen Maut-System. Maut wird auf Straßen in Ballungsgebieten, Umweltzonen sowie manchen Brücken und Tunnel erhoben. Unverändert ist zunächst einmal, dass du mit deinem (nicht gemieteten) Wohnmobil nicht unbedingt Vorkehrungen treffen musst. Ohne Registrierung wird dein Autokennzeichen vom EPass24 System elektronisch erfasst, und du erhältst im Nachgang eine Rechnung.  

Registrierung und Transponder

Dennoch empfehlen wir dir, dich zu registrieren, und wir erklären dir hier in Kürze auch warum! Wenn du auch auf mautpflichtigen Strecken in Schweden unterwegs bist, solltest du dich zunächst bei EPass24 registrieren. In Norwegen reicht hingegen die Registrierung bei einer der fünf autorisierten norwegischen Gesellschaften. Du schließt eine Nutzungsvereinbarung, mit der du zu deutlich vergünstigten Tarifen abgerechnet wirst. Innerhalb von zwei Wochen schickt dir die Gesellschaft einen Transponder zu. Insbesondere für Wohnmobile über 3,5 Tonnen ist der Transponder wichtig, denn ohne Transponder wirst du automatisch in die teuerste Tarifgruppe einsortiert. Für gemietete Wohnmobile gilt sogar eine Transponder-Pflicht! 

Landschaftsroute Norwegen

Mit dem Transponder kannst du dein Wohnmobil der Fahrzeugklasse M1 und somit der günstigsten Tarifgruppe 1 zuordnen! Wir haben die Nutzungsvereinbarung mit SkyttelPASS geschlossen , was ziemlich problemlos funktioniert. Mit dem SkyttelPASS erhalten wir 20 % Rabatt auf alle mautpflichtigen Passagen in Norwegen. Die einmaligen Kosten von 200 NOK werden direkt mit der ersten Rechnung abgebucht. Weitere monatliche Kosten treten nicht auf. Du solltest in jedem Fall rechtzeitig vor deiner Reise nach Norwegen den Transponder bestellen, bei uns hat die Zustellung drei Wochen gedauert. 

Skyttelpass für Norwegen Maut

Autopass Ferjekort

Nur mit einem Transponder ist die Verknüpfung mit der Autopass Ferjekort möglich, die inzwischen in „AutoPASS for ferje forskuddsavtale“ (AutoPASS for Ferry-Vorauszahlungsvereinbarung) umbenannt wurde. Die URL ist aber weiterhin die selbeDie Ferjekort ermöglicht die Nutzung von kostenpflichtigen Fähren in Norwegen mit einem Rabatt von 40 – 50 %! Eine vorhandene Ferjekort musst du auf der Website von Autopass Ferjekort im Menüpunkt „Mein Konto“ zwingend der AutoPASS Tag-Nummer des Transponders zuweisen. Hinweise zur Erstbestellung der Ferjekort findest du in unserem Reisebericht von 2021 unter dem Menüpunkt Vorbereitung!

Wenn bezüglich des Mautsystems noch immer irgendetwas unklar sein sollte: Die Kollegen vom Nordlandblog haben das aktuelle Mautsystem perfekt und anschaulich auf ihrer Website beschrieben. 

Tanken in Norwegen

Die Preispolitik an den Tankstellen in Norwegen erscheint vollkommen undurchsichtig zu sein. Die Preise schwanken an unterschiedlichen Wochentagen und Tageszeiten extrem. Es gibt eine Tendenz, die jedoch von Region zu Region variieren kann und daher nicht immer verlässlich ist. Am Günstigsten scheinen die Preise häufig von Freitagabend bis Montag und am Donnerstagvormittag zu sein, besonders teuer sind hingegen zumeist der Donnerstagnachmittag sowie der Freitagmorgen. Während unserer Reise haben wir sagenhafte Preisschwankungen zwischen 19,79 NOK und 25,59 NOK für einen Liter Diesel erlebt! Das entspricht einer Differenz von 0,50 € / Liter. Bei einer Tankfüllung für ein Wohnmobil kann man somit leicht 40 € mehr, oder eben weniger bezahlen! Unser Tipp: Immer volltanken, wenn ihr eine günstige Tankstelle entdeckt, auch wenn der Tank noch halb voll ist. 

Gasversorgung in Norwegen

Unser Wohnmobil ist mit einem Gastank ausgestattet. Aber auch die herkömmlichen grauen deutschen Gasflaschen können an LPG-Tankstellen befüllt werden. Die entsprechenden Adapter für Gastanks (zumeist den Dish Adapter) oder auch die Flasche solltet ihr an Bord haben, auch wenn an vielen Gas-Tankstellen Adapter vorhanden sind. Selbsttanken ist bei den grauen Flaschen aus Sicherheitsgründen auch in Norwegen natürlich verboten. Das Netz der LPG-Tankstellen in Norwegen ist nicht vergleichbar mit dem in Deutschland. Je weiter ihr nach Norden kommt, desto dünner wird die Versorgung. 

Gastank im Wohnmobil

Ihr tut gut daran, eure Gasversorgung sorgfältig zu planen und euren Gasvorrat frühzeitig aufzufüllen. Eine Übersicht über alle norwegischen LPG-Tankstellen findet ihr hier!  Die empfehlenswerte App myLPG.eu verrät euch zudem, wann an der jeweilige Tankstelle das letzte Mal durch die Community erfolgreich getankt worden ist, damit ihr keine böse Überraschung erlebt. In Norwegen wird übrigens ausschließlich 100 % Propan verkauft, keine Mischung aus Propan und minderwertigerem Butan, wie z.B. in Deutschland üblich.

Buchung der Fähre

Wie bereits bei unserer Wohnmobil-Tour 2021 buchen wir die schwedische Stena-Line Fähre von Kiel nach Göteborg. Für uns ist es die mit Abstand günstigste und, wie wir finden, auch bequemste Option, nach Skandinavien zu reisen! Die Tickets für unser 7,5 Meter Wohnmobil inklusive Außenkabine buchen wir für 615,– €. 

Noch einmal sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass du möglichst über einen Computer, mit dem du die Website  zuvor noch nicht besucht hast, die finale Buchung vornehmen solltest! Der Preis verändert sich bei Folgeaufrufen zu deinen Ungunsten aufgrund gesetzter Cookies. Außerdem solltest du nicht über die deutschsprachige sondern über die schwedische Seite von Stena-Line buchen. Wir haben dadurch rund 130 € gespart! Die Tricks, wie man am günstigsten bei Stena-Line bucht, kannst du auch in unserem Reisebericht 2021 nachlesen! 

Aus Erfahrung verzichten wir auf die Buchung des mäßigen Abend- und Frühstücksbüfetts, sondern nehmen lediglich eine kostenfreie Platzreservierung für den Abend im A´la Carte Restaurant vor (was letztlich auch nicht notwendig ist!).

Mit dem in Wohnmobil Fjordnorwegen: Stena Line Fähre Kiel Göteborg

Wo darf ich in Norwegen übernachten?

In vielen skandinavischen Ländern bestehen für Wohnmobil-Reisende durch das „Allemannsrecht“ einzigartige Möglichkeiten frei zu stehen. Widersprüchliche Posts in Social Media Foren verunsichern aber immer wieder Skandinavien-Neulinge. Übernachtungsregeln gibt es in Norwegen selbstverständlich schon. Der norwegische Automobilklub NAF hat aktuell noch einmal alles zusammengefasst, und du kannst es hier nachlesen!

Wohnmobil Stellplatz am-Ulla-Fyr-Leuchtturm

Stationen unserer Reise

Wir haben in der Vorbereitung eine Reihe interessanter Anlaufpunkte auf unserer geplanten Tour markiert, nur einen kleinen Teil können wir auf einer knapp vierwöchigen Reise realisieren. Im Süden Norwegens gibt es nicht ganz so viele Möglichkeiten, frei zu stehen, wie im Norden. Daher fahren wir auf unserer Fjordnorwegen-Tour auch eine Reihe schöner Stell- und Campingplätze an. Anhand der verlinkten Falk-Karte könnt ihr unsere ungefähre Route nachvollziehen.

Tools für deine Norwegen-Reise mit dem Wohnmobil

Wenn du zu bestimmten Zeiten in feuchten Regionen Outdoor-Aktivitäten unternimmst, solltest du bezüglich einer möglichen Mückenplage Vorkehrungen treffen. Wir empfehlen, Mückennetze von Smidge* sowie den Stichheiler von Bite-Away* an Bord zu haben, zwei äußerst hilfreiche Tools, nicht nur für Norwegen. 

Zum Thema Sicherheit: Natürlich ist Norwegen ein absolut sicheres Reiseland, dennoch fühlen wir uns auf allen Wohnmobilreisen wesentlich sicherer, seitdem wir den Testsieger unter den Lenkradsperren* an Bord haben, insbesondere wenn wir unser Wohnmobil abstellen, um die nähere Umgebung zu erkunden. 

Weitere hilfreiche Ausrüstungsgegenstände für dein Wohnmobil-Abenteuer in Norwegen findest du in unseren Packlisten

Literatur und Karten für dein Wohnmobil-Abenteuer in Süd- und Fjordnorwegen*

* = Affiliate Link

Wir freuen uns über deinen Kommentar!