Vorbereitung Schottland 2022

Du planst auch eine individuelle Wohnmobil Tour nach Schottland? Hier erfährst du, welche Vorbereitung du sinnvoller Weise treffen solltest!

Buchung der Fähre

Wir haben die wohl entspannteste Anreise-Option gewählt: Mit der DFDS-Fähre von Amsterdam nach Newcastle. Die Fähre verkehrt über Nacht, so dass wir erwarten, ausgeruht in Newcastle anzukommen. Vom Hafen in Newcastle sind es gerade einmal noch rund 100 Kilometer bis zur schottischen Grenze. 

Die Buchung der Fähre auf der Website von DFDS ist einfach und selbsterklärend. Wir zahlen für die Überfahrt hin und zurück inklusive unseres Wohnmobils (7-10 Meter), einer Außenkabine und Frühstück 696,– €. Die Vorbestellung des Dinners werden wir uns nach den Erfahrungen mit der Fähre nach Göteborg schenken und lieber im a´la carte Restaurant speisen – eine sehr gute Entscheidung, wie sich herausstellen wird! Wenn man erst relativ kurzfristig bucht, kann es passieren, dass kein Platz mehr für Wohnmobile verfügbar ist. In jedem Fall aber wird es deutlich teurer – sehr leicht kann das Zwei- bis Dreifache des oben genannten Fährpreises anfallen! Daher unser Tipp: Die Fähre unbedingt einige Monate im Voraus buchen! 

Knaus Sun Ti Wohnmobil Wohnmobil Tour Schottland

Buchung Isle of May

Unser erstes Ziel ist die Vogelinsel Isle of May, wo wir Papageitaucher und andere Seevögel beobachten und fotografieren wollen. Die Tickets für das Boot sind neben der Fähre unsere einzige Vorausbuchung unserer Schottland-Tour, da die Touren auf die Insel chronisch ausgebucht sind. 

Unseren ursprünglichen Plan, die Äußeren Hebriden anzusteuern, verwerfen wir im Verlauf unserer Reise, da zwei Fährlinien wegen Sturmschäden ausfallen und somit die einzig verbliebene Verbindung Ullapool – Stornoway über Tage hinweg ausgebucht ist. Dafür werden wir die North Coast 500, die schottische Route 66, befahren – kein ganz so schlechter Ersatz!

Tools für deinen Schottland Roadtrip mit dem Wohnmobil

Brauchst du eigentlich für dein Wohnmobil speielle Tools, wenn du nach Schottland fährst? Nun ja, man sollte zumindest über ein paar Dinge nachdenken! In Großbritannien ist seit dem Brexit ein D-Länderschild* auf dem Auto vorgeschrieben – das EU-Nummernschild reicht indes nicht aus. Außerdem sollten die Scheinwerfer mit einem Universal-Eurolites Scheinwerferadapter* für Linksverkehr abgeklebt werden, um den Gegenverkehr nicht zu blenden. Wir entscheiden uns, auf die Eurolites zu verzichten, da wir während der Dunkelheit sowieso nicht fahren, aber dies muss jeder Schottland-Urlauber vorher selbst entscheiden. Allgemeine hilfreiche Ausrüstungsgegenstände für dein Wohnmobil findest du in unseren Packlisten

Midges können in bestimmten Gebieten, insbesondere an der Westküste, zu einem Problem werden. Die kleinen Plagegeister mögen es windstill, feucht und nicht gerade sonnig; in einem solchen Milieu haben die Biester schon so manchen Camper in den Wahnsinn getrieben! Wir haben uns für von Midges durchseuchte Gebiete ein Netz von Smidge* gekauft, um uns auf Wanderungen vor den lästigen Blutsaugern schützen zu können. Das beste Insect-Repellent (ebenfalls von Smidge) kauft man am besten direkt vor Ort. Das bei uns bekannte Authan kann man getrost zuhause lassen – es hilft gegen Midges überhaupt nicht! Und noch ein Tipp: Wer verseuchte Gebiete ganz meiden möchte, sollte den aktuellen Midges-Forecast nutzen!

Zum Thema Sicherheit: Grundsätzlich ist Schottland ein sehr sicheres Reiseland. Wir fühlen uns allerdings, seit wir den Testsieger unter den Lenkradsperren* an Bord haben,  immer ein Stückchen wohler, insbesondere wenn wir unser Wohnmobil abstellen, um die nähere Umgebung zu erkunden. Weitere Hinweise, wie wir unser Wohnmobil sichern, findest du hier.

Wenn man in Schottland Gas benötigt, kommt man um die Miete einer einer roten Leihflasche der Firma Calor nicht herum, die es im ganzen Land gibt. Die Leihflaschen müssen mit einem speziellen Entnahmeadapter ausgestattet werden, der nicht in dem herkömmlichen Euro-Set enthalten ist (GB-Adapter ist bei Wynen-Gas bestellbar). Aber Vorsicht: Im Sommer 2022 konnte man keine rote Leihflasche bekommen, ohne eine Leergutflasche zurückzugeben! Das hat manch einen Camper vor große Probleme gestellt.

Unsere Route durch Schottland auf Google Maps

*=Affiliate Link

Literatur für deine Reise mit dem Wohnmobil nach Schottland*:

2 Comments

  • Mario Leonard

    Herzlichen Dank für die überaus informativen Ausführungen und detaillierten Beschreibungen der Touren. Das macht echt Lust auf Urlaub in Schottland! Eine Frage hätte ich noch: Macht es Sinn, Fahrräder nach Schottland mitzunehmen? Meistens haben wir einen Anhänger mit, in dem die e-Bikes mitkommen, allerdings würde ich angesichts der Straßen lieber auf den Anhänger verzichten, müsste dann aus Gewichtsgründen aber auch auf die Fahrräder verzichten.

    • Wehr-Reinhold.de

      Hallo Mario, an vielen Orten unserer Tour hätten Fahrräder durchaus Sinn ergeben. Einen Anhänger würde ich allerdings zumindest auf den Straßen, die wir gefahren sind, nicht unbedingt empfehlen. Das würde euch schon etwas einschränken.

Wir freuen uns über deinen Kommentar!